Mein Simulator – Next-Gen Simulator Prepar3D v4

Mein Simulator – Prepar3D v4

Die Zeiten des FSX (Flight Simulator X von Microsoft) sind offiziell bei mir gezählt. Nach etlichen Abstürzen, zu Tode tweaken oder einfach eine schlechte Add-On Programmierung bin ich zu Lockheed Martins Prepar3D v4 gewechselt.

Prepar3D v4 bietet den Vorteil, dass es ständig weiterentwickelt wird. Es werden regelmäßig Updates veröffentlicht, die einen immensen Nutzen für den User und dessen Auge bereitstellt. Wir alle wissen, dass der FSX schon ziemlich Hardware hungrig war, was bei Prepar3D v4 nicht anders ist. Dennoch sind die Abläufe smoother und einfach in sich stimmiger.

Wer immer noch zögert, sich eine Version zu beschaffen, sollte sich im Netz einfach mal die Vergleichsbilder ansehen.

Meiner Meinung nach, werde ich künftig bei Prepar3D v4 bleiben, da dieser Simulator einfach zukunftsorientierter ist.

Meine Hardware

Folgend möchte ich Ihnen noch meine Hardware nahe legen, die ich momentan verwende:

Haupt-PC:

  • Intel i7 6700k @ 4,5 GHz
  • 16 GB DDR4 RAM von Geil
  • Nvidia Geforce GTX 1070 mit 8GB Speicher
  • 800W Netzteil
  • beQuiet Silent Loop Wasserkühlung 240
  • 8 Gehäuse Lüfter von beQuiet
  • 256 GB Samsung 870 Evo SSD für Windows 10
  • 500 GB Samsung 870 Evo SSD für Prepar 3D
  • beQuiet Silent Base 800 Gehäuse

Display- PC

  • AMD FX 6100 @ 6x 3,8GHz
  • 16 GB DDR3 Ram
  • Nvidia Geforce GTX 660
  • 600W Netzteil
  • beQuiet Dark Rock Advanced C1 CPU Lüfter
  • 1TB 7200 U/Min HDD von WD

Laptop zur Flugplanung

  • Ein alter Lenovo PC dient mir momentan für meine Flugplanung. Da hierfür keine speziellen Systemvoraussetzungen von Nöten sind, lasse ich die Spezifikationen hier einmal wegfallen.

Netzwerk:

  • Wird noch gebaut