Ohne Hardware geht nichts im IT Umfeld.

Ohne Hardware, keine Software und ohne Software keine Hardware.

Um ein Bestmögliches Ergebnis zu bekommen, habe ich vor kurzem meinen Rechner aufgerüstet, sodass ich eine Optimale Darstellung im Prepar3D nutzen kann.

Meine Hardware

Folgend möchte ich Ihnen noch meine Hardware nahe legen, die ich momentan verwende:

Haupt-PC:

  • Intel i7 6700k @ 4,5 GHz
  • 16 GB DDR4 RAM von GeiL
  • Nvidia Geforce GTX 1070 mit 8GB Speicher
  • 800W Netzteil
  • beQuiet Silent Loop Wasserkühlung 240mm
  • 8 Gehäuse Lüfter von beQuiet
  • 500GB Samsung M2 960 Evo SSD Windows 10
  • 256 GB Samsung 870 Evo SSD für Tools
  • 500 GB Samsung 870 Evo SSD für Prepar3D v4
  • beQuiet Silent Base 800 Gehäuse

Display- PC

  • AMD FX 6100 @ 6x 3,8GHz
  • 16 GB DDR3 Ram
  • Nvidia Geforce GTX 660
  • 600W Netzteil
  • beQuiet Dark Rock Advanced C1 CPU Lüfter
  • 1TB 7200 U/Min HDD von WD

Laptop zur Flugplanung

  • Ein alter Lenovo PC dient mir momentan für meine Flugplanung. Da hierfür keine speziellen Systemvoraussetzungen von Nöten sind, lasse ich die Spezifikationen hier einmal wegfallen.

Netzwerk:

  • 1GBit/s LAN

Hardware-Plan

Weiterführend muss ich euch noch mitteilen, dass dies nicht nur ein Part der Hardware im Cockpit werden wird. Insgesamt werde ich mehr als 3 Computer benötigen, um die Darstellung des MIPs und die der Beamer sicherzustellen. Vielleicht werden noch weitere kleinere Computer hinzugefügt, falls die I/O-Anschlüsse nicht reichen. Alle PCs werden mit einem Gigabit Netzwerk vernetzt, sodass eine schnelle Anbindung erfolgen kann. In diesem kleinen einfachen Schaubild könnt Ihr meine einfache Planung der Hardware sehen.

Des weiteren werden viele I/O -Karten benötigt. Anfangen kann man hier bei den Open Cockpits Karten, die aber SIOC Kenntnisse voraussetzen. Viele der Schalter und Knöpfe werde ich mit Leo Bodnar Karten bzw. mit Pokey Karten realisieren, da diese zu 100% kompatibel mit Pro:Sim 737 sind.